Lösungskompetenz aus einer Hand

Der Markt für Linearführungen und -achsen ist umkämpft, sodass bei den Standardprodukten der Preis und eine kurze Lieferzeit die dominierenden Merkmale sind. Die Rollon GmbH hebt sich als einer der wenigen Komplettanbieter für Lineartechnik deutlich vom Wettbewerb ab. Um aus diesem Merkmal Kapital zu schlagen und steigende Umsätze zu generieren, bedarf es aber zusätzlicher Vorteile für den Kunden.

Rollon setzt zum einen auf Qualität und überragenden Service, zum anderen auf flexible und individuelle Lösungen, die dem Kunden in Bestzeit zur Verfügung gestellt werden sollen. Wie Rollon den Spagat zwischen schneller Lieferung und individueller Betreuung meistert, erläuterten Jörg Lillpopp, Vertriebsleiter, und Frank Thomas, Vertriebsleiter Linearachsen/Systeme, am 13. Juni 2013 auf der Pressekonferenz zur Einweihungsfeier des neuen Firmensitzes in Düsseldorf-Benrath. Die Bandbreite unterschiedlicher Linearführungssysteme und ihrer Einsatzmöglichkeiten in Technik und Alltag ist so groß, dass die einfache Auswahl nach Katalog oftmals eine anspruchsvolle Herausforderung darstellt. Vielmehr wird die optimale Lösungsfindung für eine gegebene Aufgabe in technischer und kommerzieller Hinsicht nur gelingen, wenn das notwendige Anwendungs-Know-how für Lineartechnik mit ins Spiel kommt. Rollon richtet seine Vertriebsstrukturen deshalb konsequent nach dem Gesichtspunkt der optimalen Kundenunterstützung aus. Dazu gehört die Key Account-Betreuung großer Zielkunden in bestimmten Industriesektoren ebenso wie Projektbetreuung und -management in enger Zusammenarbeit mit den Anwendungstechnikern aus Deutschland und Italien, wo der Stammsitz der Rollon-Gruppe beheimatet ist. Um die Bedürfnisse des Automotive-Bereichs kümmert sich ein spezielles Business Development Automotive. Nicht zuletzt werden auch die weltweit agierenden Vertriebspartner ständig durch Rollon-Mitarbeiter unterstützt.

Schnell und flächendeckend im Bundesgebiet
Im deutschen Markt der Rollon GmbH sorgt eine klar definierte Vertriebsstruktur mit regionalen Vertriebsgebieten für intensive Kunden- und Projektbetreuung. Elf regionale Vertriebsbüros und zwei Büros der "Business Unit: Achsen" für Nord- und Süddeutschland halten Kontakt zu den Anwendern und gewährleisten eine flächendeckende Präsenz und schnelle Reaktionszeiten des Außendienstes auf Anforderungen der Kunden. Ebenso kurz und direkt sind die Wege zur technischen Anwendungstechnik und zur Auftragssachbearbeitung. Fast alle im Produktspektrum verfügbaren Linearführungstypen werden in der neuen Produktionsstätte in Düsseldorf gefertigt, so dass sie ohne lange Lieferwege verfügbar sind und den Kunden schnellstmöglich erreichen. Rollon folgt hier dem Anspruch, nicht einfach nur zu liefern, sondern genau passende Produkte in Bestzeit herzustellen und auszuliefern, um dem Anwender die bestmögliche technische Lösung anzubieten.

Darf es etwas Individuelles sein?
Bei der Lieferung der Katalogprodukte hört die Marktdurchdringung für Rollon nicht auf. Einfache Anpassungen der Rollon-Produkte können jederzeit vorgenommen werden, seien es Hubverlängerungen bei Teleskopen, Sonderbefettungen, Korrosionsschutz, Einlaufschrägen an Rollenführungssystemen, Zusatzbohrungen nach individuellen Bohrbildern, Vorspannungseinstellungen oder spezifische Dichtungsoptionen bei den Monorail Systemen. Die Lieferzeit verlängert sich durch diese Optionen kaum. Die nächste Stufe markieren tiefergehende Anpassungen wie kundenspezifische Läufer für Rollenführungen, kundenspezifische Teleskope oder veränderte bzw. verstärkte Zwischenelemente bei Teleskopen. Auch Sonderwünsche wie die Fräsbearbeitung zur Gewichtsreduktion in der Luftfahrt oder mehrfach verbundene Systeme zur Hubsteigerung können schnell umgesetzt werden und ergänzen oftmals wenig später das stetig wachsende Standardprogramm. Der Übergang zu Neuentwicklungen, die auf bestehenden Rollon-Systemen basieren, ist hier fließend. Rollon versteht sich aber auch als Entwicklungspartner und "Lösungsbringer" in der linearen Bewegungstechnik und unterstreicht das durch komplette Neuentwicklungen oder Baugruppenmontagen nach kundenspezifischen Anforderungen.

Lösungsorientiert und linear auf Achse
Flexibel und serviceorientiert mit individuellen Lösungen - die Strategie, die bei den Linearführungen umgesetzt wird, gilt ebenso für den zweiten großen Geschäftsbereich, die Linearachsen der Actuatorline. Linearachsen gelten als Königsdisziplin der Lineartechnik, wie Frank Thomas betonte, der über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Linear- und Antriebstechnik verfügt. Er stellte die Arbeit der Business Unit Linearachsen/Systeme vor. Sie wurde erst 2011 aus der Akquisition der italienischen EL.MORE Engineering S.r.l. geboren, die bereits seit 1984 führendes Know-how aufgebaut hat und 1990 die ersten Zahnriemen-Linearachsen produziert hat, die heute noch als ELM-Serie im Programm sind. Bereits im Jahr nach der Übernahme und Integration von EL.MORE wurde mit der neuen Linearachsserie TH die erste Neuentwicklung unter dem Rollon-Dach vorgestellt. Nach dem Umzug der deutschen Rollon GmbH nach Düsseldorf und dem Start einer Linearachsmontage vor Ort, welche die Lieferzeiten für Linearachsen deutlich senken soll, ist noch im zweiten Halbjahr 2013 die Einführung weiterer Produktneuheiten und -erweiterungen geplant, die auf den Herbstmessen vorgestellt werden. Das jetzige Produktspektrum mit 14 Achsserien in über 40 Baugrößen und über 100 Varianten umfasst Linearachsen mit Zahnriemen, Kugelgewindetrieb und Zahnstange, offene Ausführungen, geschlossene Ausführungen mit Abdeckband und Sperrluftanschluss bis hin zur viel beachteten Reinraumachse ONE, die vom Fraunhofer IPA in Stuttgart zertifiziert wurde. Optionale, korrosionsbeständige Ausführungen runden das Angebot ab. Doch eine Achse ergibt in den meisten Fällen noch keine Anwendung. Deshalb liegt der besondere Schwerpunkt der Business Unit auf der Anwendungsentwicklung.

Alles nötige in einem Portfolio
Bei der Anwendungsentwicklung können Frank Thomas und sein Team aus dem Vollen schöpfen und Rollons Funktion als Komplettanbieter wird ein weiteres Mal deutlich. Das Linearachsprogramm ermöglicht die Lastenbewegung von einigen Gramm bis zu 2.000 Kilogramm und Geschwindigkeiten von einigen Millimetern pro Minute bis hin zu neun Metern pro Sekunde. Die Genauigkeiten reichen vom Millimeter- bis in den Mikrometerbereich. Die längsten bisherigen Verfahrwege lagen bei knapp zwanzig Metern, angefangen im Millimeterbereich. Bis zu sieben Bewegungsachsen auf einmal haben Anwender von Rollon schon in Mehrachssystemen kombiniert. Wurde das Hauptaugenmerk bei der Auslegung lineartechnischer Anwendungen früher vor allem auf die zu tragenden Lasten gelegt, weiß man heute, wie wichtig die Berücksichtigung der Umgebungsbedingungen ist. Vom Reinraum bis hin zu kritischen Einsatzfällen mit hoher Schmutzbeaufschlagung ist Rollon als einer der wenigen Komplettanbieter im gesamten Anwendungsspektrum "auf Achse". Das umfassende Zubehör, unter anderem mit Befestigungs- und Verbindungselementen, Verbindungswellen für synchronlaufende Achsen, Planeten- und Schneckengetriebe oder Teilen für den einfachen Aufbau von Mehrachssystemen rundet die Actuatorline ab. Rollon hat hier ein echtes Baukastensystem geschaffen.

Neue Achsmontage in Düsseldorf
Mit dem Start der Montage ausgewählter Linearachsen in Düsseldorf konnte Rollon einen wichtigen Meilenstein in der unternehmensweiten Wachstumsstrategie erreichen. Durch die dezentrale Montage von Linearachsen aus vorgefertigten Baugruppen ergibt sich eine signifikante Verkürzung der Lieferzeiten. Montiert werden Linearachsen der Serien ELM, ECO, E-LIGHT und Uniline in insgesamt 15 Baugrößen. Rollon nimmt in Düsseldorf Umbauten und Erweiterungen von Linearachsen in kürzester Zeit vor und hat vielfältiges Zubehör wie Nutensteine, Spannpratzen, Montage-Kits, Sensor-Kits oder Spannsätze ab Lager verfügbar. Diese mussten früher häufig vom italienischen Rollon-Stammsitz in Vimercate bei Mailand angeliefert werden. Deutliche Ausweitung der Produktpalette Im nächsten Schritt wird Rollon die Produktpalette der Actuator Line weiter ausbauen. Zum jetzigen Zeitpunkt bereits vorgesehen sind eine neue Baugröße der LIGHT-Serie, die R-LIGHT220, und im Herbst 2013 die neue TH90. Voraussichtlich ab Herbst kommt auch die neue R-LIGHT-Serie mit Zahnstange/Ritzel-System. Darüber hinaus tut sich einiges bei den T-Achsen: Die TT-Serie wird um die Baugrößen TT325 und TT455 erweitert, die TK-Serie bekommt Zuwachs durch eine TK50 und TK100. Mit der TX mit Kugelgewinde- bzw. Trapezgewindetrieb in den Baugrößen TX40, TX60, TX80 und TX120 wird zusätzlich eine ganz neue Serie aufgelegt. Auch das Zubehörprogramm wird erweitert, beispielsweise für die Uniline.

Auch bei den Achsen gilt das zu den Führungen Gesagte: Rollon liefert komplette Problemlösungen, von der Auswahl der Linearachse und der benötigten Komponenten über die Anpassung der Komponenten an die Anforderungen der Anwendung bis hin zur Lieferung aller mechanischen Komponenten. Die Unterstützung fängt bei der Konzeption, Entwicklung, Konstruktion und Realisierung durch In-House-Engineering an, umfasst die Auslegung aller mechanischen Komponenten einschließlich der Motoren und Getriebe sowie die Bereitstellung aller Berechnungsergebnisse und der fertigen 3D-CAD-Dateien für die Anwendung. Hinzu kommt die Auswahl eines passenden Systemintegrators, damit aus den Komponenten ein funktionierendes System wird. Rollon ist nicht nur Komplettanbieter, sondern Systemlieferant für Lineartechnik - und das in Bestzeit.