Teleskopschienen mit verbesserten Anschlägen runden das Rollon-Portfolio ab

Auf der Motek in Stuttgart präsentiert die Rollon GmbH vom 5. bis 8. Oktober 2015 Systemlösungen und ein Komplettangebot an Lineartechnik für die Automation und den Maschinenbau. Optimierungen an mehreren Teleskopschienen verbessern die Performance der hochwertigen und bewährten Linearführungen.

Rollon hat die Endanschläge seiner Telescopic Line verbessert. Die neuen Anschläge verringern die Betriebsgeräusche und erhöhen die Widerstandsfähigkeit am Hubende

Der synchronisierte Vollauszug DSS 43 Syn ist Teil der Produktfamilie Telescopic Rail. Die Vollauszüge der Produktreihe DS bestehen aus zwei Führungsschienen, die in Kombination mit einem S-förmigen Zwischenelement den Vollhub realisieren. Bei der Teleskopschiene DSS 43 Syn werden die feste und die bewegliche Führungsschiene über ein Verzahnungssystem synchronisiert. Dadurch ist eine kontrollierte und gleichmäßige Bewegung aller beweglichen Elemente möglich.

Zu den bewährten Standard-DSS-Teleskopen und der synchronisierten Version ist jetzt eine weitere hinzugekommen. Rollon hat die DSS-Teleskope mit verstärkten Endanschlägen mit einem Dämpfungselement versehen. Das Ergebnis der Modellpflege sind geringere Betriebsgeräusche und eine höhere Widerstandsfähigkeit am Hubende. Auch der kompakte Teleskop-Vollauszug DE hat die stärkeren und gedämpften Endstopper erhalten. Mit der ständigen Weiterentwicklung des Produktsortiments gestaltet Rollon sein lineartechnisches Angebot kontinuierlich langlebiger und noch praxisgerechter.

Rollon auf der Motek in Halle 5, Stand 5305