O-Rail

Modulare linearführungen mit Rollen

Wichtige Merkmale:

  • Vielseitig mit zahlreichen Konfi gurations- und Kombinationsmöglichkeiten
  • Selbstausrichtendens System: Axial ±1 mm, Rotation ±5°
  • Einfache Montage
  • Hohe Tragzahl durch doppelreihige Kugellager
  • Verschleißfest dank des Rollon NOX-Härtungsverfahren

Produktbeschreibung

Das Linearsystem O-Rail mit Rollen gewährleistet höchste Flexibilität bei der Konfiguration. Die FXRG-Führung als Grundkomponente des Systems verfügt dabei über eine originelle Form, bei der drei Laufbahnen in einem Winkel von 90° angeordnet sind, auf denen sich die Rollen der R-Serie bewegen können.

Durch Verwendung einer einzelnen oder mehrerer paralleler Führungen kann der Benutzer viele Kombinationen schaffen, die alle Anforderungen bei der linearen Bewegung erfüllen.

O-Rail wurde als vielseitiges Linearsystem entworfen, dass sich ideal für automatisierte Anwendungen eignet. Das einfach zu montierende System bietet eine gleichmäßige Bewegung auch auf unebenen Flächen.

Wichtige Merkmale

O-Rail von Rollon.

Vielseitig mit zahlreichen Konfi gurations- und Kombinationsmöglichkeiten

O-Rail von Rollon.

Selbstausrichtendens System: Axial ±1 mm, Rotation ±5°

O-Rail von Rollon.

Einfache Montage

O-Rail von Rollon.

Hohe Tragzahl durch doppelreihige Kugellager

O-Rail von Rollon.

Verschleißfest dank des Rollon NOX-Härtungsverfahren

Technische Eigenschaften

  • Vielseitig für Mehrfach-Konfigurationen
  • Sehr geringe Reibung und sehr sanfter Betrieb
  • Sehr leise
  • Große Ladekapazität durch eine doppelte Kugelbahn mit einem sehr dicken Außenring sowie feinstpolierten Laufbahnen mit gotischem Profil.
  • Lebensdauergeschmiert mit einem Spezialfett, um ein breites Spektrum von Temperaturen abzudecken: von –40° C bis +130° C
  • Ausgleich der Rotationsbewegung bis zu ± 5° und axialer Bewegungsausgleich bis zu ± 1 mm
  • Neoprendichtungen für den Staubschutz
  • ROLLON-NOX: Ein patentiertes Produktionsverfahren, um das Material der Führungen weiter zu verbessern, eingeschlossen eine thermo-chemische Tiefenbehandlung zum Nitrierhärten und eine Nachbehandlung zum Schwarzoxidieren, um einen wirksamen Rostschutz sicherzustellen (120 Stunden im Salznebel).